Die elektronische Gesundheitskarte ist eingeführt. Das Projekt bleibt von Pannen begleitet. Die Vernetzung des gesamten Gesundheitswesens bleibt noch Zukunftsmusik. Dann aber sollen die Patientendaten zentral gespeichert werden. Die Datensicherheit ist nicht geklärt. Der "gläserne Patient" und auch der "gläserne Arzt" untergraben das bisherige Patient-Arzt-Verhältnis. Viele verweigern sich (noch). Welche Möglichkeiten des Protestes bleiben uns?

Elke Steven (Komitee "Grundrechte und Demokratie") wird uns auf den neuesten Informationsstand bringen.
Manfred Hanesch (Vereinigung demokratischer Juristinnen und Juristen) wird die rechtlichen Möglichkeiten erläutern.

In Zusammenarbeit mit Ver.di Südhessen

Wann? Mittwoch, 24. Februar 2016, 19:30 Uhr
Wo? Gewerkschaftshaus, Hans-Böckler-Saal, Rheinstraße 50, Darmstadt

 

Zu dieser Veranstaltung gibt es eine Aufzeichnung. Diese können Sie hier anhören.
Die Aufzeichnung erfolgte freundlicherweise von Business Crime Control e.V.